Drucken

Zusammenarbeit des Landkreises Ostróda mit dem Rajon Prawdinsk im Oblast Kaliningrad (Russische Föderation)

prawdinskAm 14. Mai 2004 unterzeichneten im Verwaltungsamt des Rajon Prawdinsk im Oblast Kaliningrad der Russischen Föderation der Landrat des Kreises Ostróda und das Oberhaupt des Rajon, in der Anwesenheit eines Vertreters des Gouverneurs des Oblastes und des polnischen Generalkonsuls in Kaliningrad, ein Abkommen über die Partnerschaft zwischen dem Landkreis Ostróda und dem Rajon Prawdinsk. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die notwendigen Voraussetzungen für die Entwicklung der Zusammenarbeit in allen Lebensbereichen zum gegenseitigen Nutzen und auf gleichberechtigten und gutnachbarschaftlichen Prinzipien zu schaffen, die Zusammenarbeit der Organe der lokalen Selbstverwaltung auf verschiedenen Ebenen zu entwickeln sowie das Anknüpfen von regelmäßigen Kontakten zwischen den Verwaltungen der Kommunen und ländlichen Gebiete zu fördern. Das Abkommen definiert im Detail die Ziele, Aufgaben und Bereiche der Partnerschaft.
Formen der Verwirklichung der Zusammenarbeit:

  1. Erfahrungsaustausch im Bereich der Selbstverwaltung auf der Ebene Landkreis-Rajon und Unterstützung des Erfahrungsaustausches auf der Ebene von Landgemeinden;
  2. Informationsaustausch über das innere Recht beider Vertragsparteien, über lokale Rechtsakte, und zwar insbesondere solche, welche die Tätigkeit der Organe der Selbstverwaltung, die Aufgaben von Einheiten der Selbstverwaltung, ihre Struktur, das Management und die Verwaltungsorganisation regulieren;
  3. Organisation von gemeinsamen Sitzungen der Selbstverwaltungsorgane gemäß speziell für diese Anlässe erstellten Regeln;
  4. Gemeinsame Organisation von Schulungen für Mitarbeiter, Mitglieder des Kreistags und Abgeordnete beider Selbstverwaltungseinheiten;
  5. Organisation von gemeinsamen Besuchen von Mitgliedern des Kreistags, Abgeordneten und Mitarbeitern der Selbstverwaltungsorgane;
  6. Gegenseitige Hilfe bei der Gestaltung der Bürgergesellschaft.

prawdinsk1Die Vertragsparteien haben sich verpflichtet, den Austausch jeglicher Delegationen von Nichtregierungsorganisationen und inoffiziellen sozialen Gruppen und Menschen aus allen Lebensbereichen der beiden Selbstverwaltungseinheiten zu initiieren und zu unterstützen durch:

  • Unterstützung der Zusammenarbeit und von direkten Kontakten zwischen Kulturorganisationen und -einrichtungen v, Wissenschaft, Schulwesen, Sport, Gesundheitswesen und Sozialhilfe;
  • Organisation verschiedener gemeinsamer Tätigkeiten, Feierlichkeiten und Treffen, an denen Einwohner beider Seiten beteiligt sind;
  • Förderung des touristischen Austauschs;
  • Erfahrungsaustausch im Bereich der Drogenprävention in der Jugendarbeit.

 

Zum Download:
Partnerschaftsvertrag – Prawdinsk